Jerg Ratgeb – Revolution in Bildern


Drama von Lisa Iffert zum 500. Jubiläum des Herrenberger Altares

Inszenierung und Gesamtleitung: Sabine Bethge

Je Plak Final










Jerg Ratgeb – Revolution in Bildern

Anlässig des 500. Jahrestages des Herrenberger Altares spielt die Herrenberger Bühne ein selbst entwickeltes Stück über den Maler Jerg Ratgeb. Die Inszenierung beleuchtet die politischen, religiösen und künstlerischen Umbrüche des 16. Jahrhunderts in Europa, die Ratgebs Leben und Kunst maßgeblich prägten. Mit performativen Mitteln erwecken die 14 Ensemblemitglieder der Herrenberger Bühne das Späte Mittelalter und den berühmten Herrenberger Altar zum Leben und begleiten den Maler Jerg Ratgeb bei seiner spannenden Entwicklung zum Bauernführer und vermeintlichen Hochverräter.

Musikalisch wird das Ensemble von dem Chor KlangZeit unter der Leitung von Barbara Will begleitet, der sich ganz der Alten Musik verschrieben hat.

Es spielen: Sophia Betsch, Greta Bierbaum, Novella Castiglioni, Miriam Dietze, Ute Golzinger, Lisa Iffert, Charlotte Schramm, Laura Vicente Antunes, Alina Wittig, Peter Bethge, Daniel von Büchau, Peter Henssler, Fabian, Kraft, Dieter Steinle.


Welturaufführung am 05.07.2019 auf dem Marktplatz Herrenberg.

Weitere Aufführungen:  15./ 16./ 17./ 18. Juli in der Stadthalle Herrenberg, je um 20 Uhr.


Kartenvorverkauf:

https://sommerfarben.herrenberg.de/start

Gäubote im Bronntor 07032-95325103

Copythek 07032-94200

Buchhandlung Papyrus 07032-919600


 

Die Wilden Hühner

Das neu gegründete 6. Jugendensemble der Herrenberger Bühne spielt:

„Die Wilden Hühner“ geben Fuchsalarm von Cornelia Funke

Regie: Sabine Bethge

Ort: Theater im Forum, Herrenberg

dWH_bearbeitet











“Die wilden Hühner”, Sprotte, Frieda, Trude, Wilma und Melanie sind dicke Freundinnen. Sie haben als Reaktion auf die Jungen-Bande „Pygmäen“ ihre eigene Bande gebildet, um  sich gegen deren dumme Streiche besser wehren zu können. Aber dann passiert etwas Schreckliches: Sprottes Oma will ihre Maskottchen und Namensgeberinnen, die 15  Hennendamen, schlachten lassen. Sprotte ruft „Fuchsalarm“ aus. Das bedeutet größte Gefahr. Die Mädchen sind sich zwar einig in ihrem Hass auf die Pygmäen, aber nun sind sie ausgerechnet auf die Hilfe der verfeindeten Jungs angewiesen. Sie wollen gemeinsam die Hühner entführen und auf dem Gelände der Pygmäen ein neues Zuhause geben. Ein spannendes Abenteuer beginnt. Nicht immer läuft alles nach Plan und das Leben hält einige Überraschungen bereit,  denn auch die Jungs benötigen Hilfe. Ihr Baumhaus ist in Gefahr.

Können sie die Erfahrung machen, dass Freundschaft, Freundschaft heißt, weil man mit Freunden Alles schaffen kann?

1.+ 2 + 3. Februar, 2018

8.+ 9 + 10. Februar, 2018

15.+ 16 + 17. Februar, 2018

22.+ 23 + 24. Februar, 2018


Freitag/Samstag 18 Uhr, Sonntag 16 Uhr


Kartenvorverkauf:

Gäubote im Bronntor 07032-95325103

Copythek 07032-94200

Buchhandlung Papyrus 07032-919600


10,- €, Schüler: 8,- €